Interview with Sly Dunbar at Süddeutsche Zeitung Magazin (German Only)

Veröffentlicht: 7 März, 2012 in 4. Miscellaneous
Schlagwörter:, , , , , , ,

Johannes Waechter interviewed Sly Dunbar, one half of the legendary Sly & Robbie, for the Süddeutsche Zeitung Magazin. Sorry, German Only.

Erzählen Sie ein bisschen von den legendären Sessions mit Serge Gainsbourg, bei denen sein Album Aux Armes Et Caetera entstand.

Jemand von Island Records hat uns angerufen und gesagt, dass Serge Gainsbourg gerne ein Album in Jamaika aufnehmen würde. Ich kannte den Namen von dem Song „Je T’Aime“, aber ich habe mich trotzdem gefragt, ob es derselbe Künstler ist, da „Je T’Aime“ ja kein Reggae-Song ist und ich einen Reggae-Sänger erwartete. Als wir im Studio ankamen, hat er gesagt, er würde gerne ein Reggae-Album mit französischem Gesang machen. Ich habe kein Wort von dem verstanden, was er gesungen hat, aber wir haben einfach angefangen zu spielen und es hat so gut funktioniert, dass wir das ganze Album in einer Woche aufgenommen haben. Zum Schluss haben wir noch die I-Threes geholt für die Backing Vocals – fertig. Das war eine erstaunliche Session.

Read all via Süddeutsche Zeitung Magazin.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s